Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/33/d485241992/htdocs/app533463253/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 106

Sascha

Sep 172014
 

Das Schöne an großen Updates ist ja, dass man die spielfreie Zeit dazu nutzen kann, um Blogbeiträge zu schreiben. Vor allem, wenn man – so wie ich – gerade mal 6 M/Bits pro Sekunde DSL-Geschwindigkeit hat. Das hat man halt davon, wenn man ins Dorf zieht.

Ja… der neue Patch ist online und hat wieder einiges im Gepäck: eine Kargsteinerweiterung, Prüfung der Schlange: Sanctum Ophidia und die Drachensternarena. Es handelt sich dabei um Erweiterungen für Gruppenspieler. Ich kann daher nicht viel dazu sagen, da ich wohl eher nicht dazu gehöre.

Interessant ist auf jeden Fall, dass zwei neue Veteranenränge eingeführt wurden. Man kann also jetzt den Rang 14 erreichen.

Die Verliese wurden vergrößert. Da ist auch bitter notwendig. Die Dungeons sind klein sehr klein. Kein Vergleich zu den Vorgängern.

Viele kleine Änderungen
Wie gewohnt erhält der Patch auch wieder viele kleine Änderungen, Verbesserungen und Bugfixes. Hier eine kleine Auswahl:

Neue Verzauberungen:
Es werden einige Verzauberungen dem Spiel hinzugefügt, die jedoch lediglich in der Drachensternarena und über die PvP-Rangliste zu erlangen.

Schattenmantel
Bisher wurde der Schattenmantel durch Schaden-über-Zeit-Fähigkeiten unterbrochen. Damit ist nun Schluss. Auch bei diesen „Dauerschäden“ bleibt man nun unsichtbar. Der Schattenmantel erhält dadurch eine deutliche Aufwertung durch da die Erfolgswahrscheinlichkeit der Flucht nicht unwesentlich erhöht wurde.

Bogen
Die Bogenflächenangriffe wurde insgesamt verbessert. Darüber hinaus wurde die „Zauberzeit“ beim Präzisionsschuss auf 1,8 Sekunden gesenkt. Diese wichtige Fähigkeit wurde somit wieder ein Stück verbessert.

Mittlere Rüstung
Die passive Fähigkeit „Agilität“ erhöht nun nicht mehr die Angriffsgeschwindigkeit sondern die Waffenkraft.

Aug 312014
 

In den vorhergehenden Artikeln habe ich dazu geraten als Nachtkline im PvP den Bogen als Waffe zu wählen und sich ausschließlich auf den Fernkampf zu konzentrieren. Nun kann es Gründe dafür geben sich Nachtklinge zwei Waffen zu wählen anstatt den Bogen:

  1. Man hat entsprechend (Zwei Waffen) geskillt und kann oder will nicht auf eine neue Waffe (Bogen) skillen.
  2. Man hat sich bereits für das Handwerk „Schmiedekunst“ entschieden und dort schon viele Skillpunkte investiert und möchte nicht auf Schreinerei umskillen.
  3. Man ist einfach ein Fan von „Zwei Waffen“ und ein Bogen kommt daher nicht in Frage.
  4. Man will auch mal in den Zweikampf gehen. Aufgrund des höheren Schadens sind Nahkampfwaffen hierfür besser geeignet.
  5. Das Geräusch bei den „Fliegenden Klingen“ ist einfach cool.

„Zwei Waffen“ kann man auch als zweites Waffenset benutzen, um im Nahkampf zu bestehen. Grundsätzlich gilt zwar, dass man als Nachtklinge im Nahkampf nichts verloren hat, es gibt jedoch ein paar wenige Ausnahmen. Doch dazu später mehr. In diesem Artikel geht es daher darum, wie man als Nachtklinge im PvP mit „Zwei Waffen“ erfolgreich sein kann. Nach wie vor halte ich den Bogen für den Fernkampf besser geeignet als „Zwei Waffen“. Diese Gründe habe ich in Die Nachtklinge im PvP – Teil 1 dargestellt:

  1. Der Präzisionsschuss bzw. Tödlicher Pfeil hat eine Reichweite und verursachen einen Schaden, die bzw. den man mit Beidhändigen Waffen nicht erreichen kann.
  2. Der Giftpfeil/Giftschuss verbraucht weniger Ausdauer als die fliegenden Klingen und verursachen auch insgesamt mehr Schaden

Jedoch haben auch „Zwei Waffen“ Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind:

  1. Der Sofortschaden der Fliegenden Klinge ist etwas höher als der des Giftpfeils.
  2. Man kann notfalls auch im Nahkampf den Gegner ausschalten, wenn man schnell genug ist. Der Schaden im Nahkampf ist natürlich höher als im Fernkampf.

Selbstverständlich gilt auch für „Zwei Waffen“, dass man sich als Nachtklinge mit mittlerer Rüstung auf den Fernkampf konzentrieren sollte. Daher morpht man am Besten die „Verborgene Klinge“ zu „Fliegende Klinge“ und erhöht dadurch die Reichweite erheblich. Dies ist dann auch der Hauptangriff. Die Fliegende Klinge verbraucht allerdings recht viel Ausdauer. Zumindest im Vergleich zum Giftpfeil. Daher ist es unbedingt wichtig auch einen magieverbrauchenden Fernangriff in der Skillleiste zu haben wie zum Beispiel aus dem „Auslaugenbaum“ der „Unfriede->Seelenschlingen oder Lebensfluss“. So sollte man immer genügend Ressourcen zum Angriff haben. Ansonsten gilt das Gleiche wie beim Bogen. Natürlich solltest du auch den Schattenmantel „im Gepäck“ haben und auch häufig einsetzen um brenzlichen Situationen zu entkommen und -durch die passiven Schattenskills- einige Buffs rauszuschlagen.

Zwei Waffen im Nahkampf
Nun habe ich geschrieben, dass es ein Vorteil ist „Zwei Waffen“ auch im Nahkampf einsetzen zu können. Dabei sollte sich doch eine Nachtklinge aus dem Nahkampf raushalten. Sich dem Nahkampf zu entziehen, ist für die Nachtklinge nie ein Fehler. Es gibt einige Situationen in denen es sinnvoll sein kann in den Nahkampf zu gehen. Das ist dann der Fall, wenn ein Gegner isoliert ist. Also wenn er keine Unterstützung von Verbündeten in absehbarer Zeit erhalten kann. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Gegner auf der Flucht sind. Häufig ist ein Spieler der feindlichen Fraktion unvorsichtig und verlässt die schützende Gruppe. Dies kann man Ausnutzen um dem Gegner mit der „Meuchelmordfähigkeit“ „Teleportationsschlag->Hinterhalt“ in den Rücken zu fallen und ihn danach mit „Unruhe“ zu attackieren. Wer noch die Assassinenklinge->Pfählen im Gepäck hat, kann ihm damit den Rest geben, sobalt der Gegner weniger als 25% Lebensenergie hat. Aber Vorsicht: Gegnerische Spieler könnten aus dem Schleichmodus auftauchen und ihrem Verbündeten helfen. Bemerkt man dies: sofort in den Schattenmantel und verschwinden. Es kommen bessere Zeiten.
Niemals sollte man sich in eine Massenschlacht stürzen, auch wenn´s manchmal verlockend ist. Aber das überlebt man mit mittlerer Rüstung nicht lange.

Daher:
Nur mit einzelnen Gegner in den Nahkampf gehen und auch nur dann, wenn man den ersten Schlag (am Besten) aus dem Hinterhalt machen kann. Gerätst du selbst in einen Hinterhalt -> Erstmal Schattenmantel, dich (hoffentlich erfolgreich) verdünnisieren, Schleichmodus und dann schauen ob du dich rächen kannst:-).
Man braucht etwas Erfahrung um zu erkennen, wann man in den Nahkampf gehen kann und wann nicht. Man muss einfach ausprobieren und aus Fehlern lernen.

Der Ultimate 
In dem Artikel „Die Nachtklinge im PvP – Teil 3“ habe ich von „Verschlingende Finsternis“ bzw. „Schleier der Klingen“ abgeraten und den „Seelenschlag“ empfohlen. Nun, man macht mit dem Seelenschlag auf jeden Fall nichts falsch. Ist er doch vielseitig einsetzbar. Die „Verschlingender Finsternis“ macht eigentlich nur im Nahkampf Sinn. Und auch nur dann, wenn man nicht gegen eine Übermacht kämpft. Man wird ja durch diesen Ultimate nicht unverwundbar, sondern lediglich schadensresistender. Du kannst also nicht alleine gegen drei oder mehr Gegner kämpfen während du in der Finsternis-Fläche stehst. Man kann jedoch in der richtigen Situation sich den entscheidenden Vorteil durch diesen Ultimate schaffen, wenn man ihn strategisch einsetzt. Wann dies am Besten möglich ist und wann nicht, findet man in der Regel durch ständiges Ausprobieren heraus.

Fazit:
Insgesamt kann man sagen, dass sich Nachtklingen-Anfänger im PvP ausschließlich auf den Fernkampf konzentrieren sollten. Wer im richtigen Moment in den Nahkampf geht, und sich wieder im richtigen Moment verzieht, kann allerdings noch einiges an Effektivität rausholen und einige Gegner zur nächsten Burg schicken, die man allein im Fernkampf nicht bekommen hätte. Allerdings braucht es hierzu einiges an Erfahrung um nicht selbst ins Gras zu beißen. Jeder Nahkampf ist für die Nachtklinge aufgrund der geringen Rüstung und Magieresistenz hochgefährlich. Wichtig ist es einfach auszuprobieren und aus Fehlern zu lernen.

Aug 102014
 

Vor ein paar Monaten habe ich ein sehr schönes Cover des Skyrim Soundtracks auf Youtube gefunden. Es ist von der sympatischen Violinistin Lindsey Stirling und dem großartigen Sänger Peter Hollens. In dem hervorragend inszenierten Video ist nur die Geige von Stirling, die Stimme von Hollens und ein Schlagzeug zu hören. Das Video vermittelt eine sehr schöne Skyrim-Atmosphäre auf musikalisch hochwertigem Niveau. 

 

Aug 052014
 

Wer heute den ESO-Client startet ist gleich mal wieder zu einer längeren Spielpause verurteilt. Grund hierfür ist der Mega-Patch 1.3.3. Um die ca. 6 Gigabyte herunterzuladen können je nach Internetverbindung schon einige Stunden vorübergehen. Es ist der umfangreichste Patch bisher. Zumindest was die Datenmenge betrifft. Wer sich allerdings die Patchnotizen durchlesen will, wird die Zeit während des Downloads wohl auch brauchen, denn diese sind lang, sehr lang. Eine lange Liste an Änderungen bzw. Verbesserungen.

Rüstungsfarben
Lange schon angekündigt wurden die neuen Rüstungsfarben, mit denen man an Färbetischen seine Rüstung einfärben kann. Diese Farben müssen jedoch erst durch Errungenschaften freigeschaltet werden. Ich halte die Änderung für absolut sinnfrei und hoffe, dass sich die Anzahl der knallbunten Neonbunnys, die durch die Gegend hüpfen, in Grenzen halten werden.

Neue PvP-Kampagnen
Interessanter sind die neuen PvP-Kampanien, die jetzt erstmal auf fünf reduziert werden, unterschiedliche Laufzeiten haben und sich nach Veteran und Nichtveteran unterscheiden. Zwei Kampagnen sind sowohl für Veterane als auch für Nichtveteranen offen.
Sinnvoll ist auf jeden Fall die Reduzierung der Kampagnen, da die meisten sowieso nahezu leer waren und sich das Geschehen fast nur auf zwei Kampagnen konzentrierte. Ob die Unterteilung in Veteranen bzw. Nichtveteranen Sinn macht, weiß ich nicht. Wird sich aber zeigen.

Gildenhändler
Künftig sollen Gilden auch ihre Waren an Nichtmitglieder verkaufen können. Und zwar über Gildenhändler, auf deren Dienste eine Gilde bieten kann. Die Gilde mit dem höchsten Gebot kann ihre Waren über den Händler anbieten. Händler ohne eine auftraggebende Gilde können von einer Gilde angemietet werden. 
Ich frage mich warum man nicht einfach ein Auktionshaus einführt. Das handeln könnte so einfach und angenehm sein. Die Möglichkeit seine Waren auch außerhalb der Gilde anzubieten ist durchaus sinnvoll. Im Gildenshop hatte man (auch in Handelsgilden) meistens das Problem, dass man seine angebotenen Waren nicht los bekam, aber selten den Gegenstand fand, den man gerade suchte. Die Gildenhändler könnten hier etwas Abhilfe schaffen. Ein Auktionshaus hätte meines Erachtens das Problem besser gelöst.

Waffenwechsel
Der Waffenwechsel soll nun flüssiger und schneller von statten gehen.

Farbkorrekturen
Durch verbesserte Farben soll die Spielwelt realistischer wirken.

Neuverteilung Attributs- und Fertigkeitspunkte
Interessant ist auch, dass die Kosten für die Neuverteilung von Attributs- und Fertigkeitspunkten auf ein Goldstück reduziert wurden. Dies ist allerdings nur vorübergehend.  Die Kosten werden mit dem nächsten Patch (1.3.4) erhöht. Allerdings bleiben die Kosten für die Neuverteilung unter dem Niveau von den bisherigen Kosten.
Wer seine Punkte neu verteilen möchte, sollte einen Schrein aufsuchen und die derzeit niedrigen Kosten nutzen.

Viele viele kleine Änderungen
Wie gewohnt wurden durch den Patch eine Vielzahl von Quest-, Waffen-, Klassen-, Rüstung-, Audio- und Grafikbugs behoben. 

Jul 302014
 

So. Der Megaserverumzug ist nun durchgeführt, und der Server läuft. Nur leider -wie zu erwarten- nicht so toll. Zahlreiche Spieler beklagen sich über massive Lag- und Disconnect-Probleme. Diesmal allerdings gibt es die Probleme nicht nur im PvP (wie vor einem Monat) sondern auch im PvE.

Das ist ärgerlich, da man sich ja auf den Server in Frankfurt gefreut hat und erwartet hat, dass das Spiel jetzt besser läuft. Allerdings habe ich ja auch gestern schon darauf hingewiesen, dass nach einem solchen Umzug nicht alles fehlerfrei weiterläuft, sondern erst noch einige Zeit braucht bis man reibungslos spielen kann. Komplikationen waren zu erwarten. Daher: Etwas Geduld und sich dann freuen wenn´s besser wird:-)

 Posted by at 10:54 pm

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen