Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/33/d485241992/htdocs/app533463253/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 106
Sep 202015
 

Noch dieses Jahr soll der neue DLC „Orsinium“ erscheinen. Der Trailer verspricht wunderschöne neue Landschaften (die sehr an Skyrim erinnern), neue Dungeons, neue Gegner, und (wohl) neue Quests… Es handelt sich um eine Einzelspielerzone wahrscheinlich ähnlich der Level-Zonen in den drei Fraktionsgebieten. Worum es in dem DLC konkret geht und wie die Quests gestaltet sind, ist leider noch nicht bekannt.

Wie stelle ich mir das neue DLC vor?
Im Trailer sehen die neuen Landschaften und auch die gezeigte Stadt richtig gut aus und erhöht bei mir die Vorfreude auf die Erweiterung. Wichtig wäre mir allerdings, dass die Quests nicht derart „schlauchartig“ sind, wie sie in den Levelgebieten waren. Dort war es noch so, dass man von Gebiet von Gebiet ging und jeweils die dortigen Quests abarbeitete, wie es häufig bei MMO der Fall ist. Hierdurch entstand leicht das Gefühl, dass das Leveln eine Art Pflichterfüllung darstellt und ein neuer Questgebermarker im Kompass eher Augenrollen als Freude verursachte. Dies war vor allem in den Veteranengebieten der Fall.
Wenn sich ZeniMax bei der Größe des Gebiets an den anderen Regionen orientiert, dürfte die Spielwelt von Orsinium nicht sonderlich groß ausfallen, wodurch sich auch das „Schlauchproblem“ erübrigt hätte. Aber bitte: Ich möchte keine Dörfer mehr retten! Nicht vor Untoten, Kaiserlichen oder Banditen. Das hab ich schon genug getan.
Interessant fände ich ein freieres Questsystem, wie es schon in früheren Elder-Scrolls-Teilen gab, das das gesamte Spielgebiet mit einbezieht (zumindest teilweise) und einen schon mal ans andere Ende der Spielwelt schickt. Man wusste in den früheren Elder-Scrolls-Teilen nie wohin einen die nächste Quest schicken wird, und Unterwegs gab´s natürlich viel zu entdecken. Ok, in der Levelphase war das aufgrund der Schwierigkeitsgrade der Gebiete nicht möglich. Aber in einem einheitlichen V16-Gebiet… warum nicht.
Wie schon gesagt: Orsinium wird wahrscheinlich zu klein sein für solche Quests. Vielleicht träume ich da eher von kommenden DLC. Vielleicht Vvarendfell, Summerset Island, Solstheim… Platz gibt es ja noch genug in Tamriel.
Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf, was sich ZeniMax für „Orsinium“ hat einfallen lassen.

Das Championsystem

Das Championsystem ist die hervorragende Ergänzung zum Veteranensystem.

Zu den Veteranenrängen:
Nach Erscheinen des DLC Orsinium wird ZeniMax sich darüber Gedanken machen, wie die Veteranenränge abgeschafft werden können.
Ich halte eine Abschaffung der Veteranenränge für einen Fehler. An den Veteranenrängen orientieren sich zahlreiche Dinge wie, Rüstung, Waffen, Veteranengebiete, Buffood, Tränke, Setboni… Und das System funktioniert. warum sollte man ein funktionierendes System jetzt einfach abschaffen und sich davor darüber den Kopf zu zerbrechen, wie man die Lücke schließen kann. Warum erst eine Lücke schaffen, die geschlossen werden muss? Hat man das Problem des zähen Levelfortschritts doch mit der Einführung des Championsystems zur großen Zufriedenheit der Spieler gelöst. Kaum jemand fordert noch die Abschaffung der Veteranenränge. Die Kritik aus früheren Zeiten bezog sich eher auf die Veteranengebiete (fehlende Haupt- und Gildenquest) und das langsame Fortkommen. Aber durch eine stupide Abschaffung und der Einführung eines noch nicht geklärten Ersatzes (wenn überhaupt) wird das Spiel nicht besser.
Ich habe den Eindruck, dass die Veteranenränge inzwischen nur noch deswegen abgeschafft werden sollen, weil man´s halt irgendwann mal versprochen hat, und jetzt keinen Rückzieher mehr machen möchte (aufgrund des dann sicherlich losbrechenden Shitstorms).

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen