Jun 212015
 

Das Leben im Elder-Scrolls-PvP ist nicht einfach: Knallharte Gegner, auf die man eindreschen kann, ohne dass sich nennenswerte Veränderung in der Lebensenergieleiste zeigen. Oder superstarke Feinde, die einen mit 3-4 Angriffen zu Boden befördern. Hinzu kommt nun das im März 2015 eingeführte Championsystem, das Vielspielern einen deutlichen Vorteil verschafft. Vorher war mit der Charakteroptimierung irgendwann bei Veteran 14 Schluss, wenn man alle passiven Boni ausgereizt, eine legendäre Ausrüstung mit legendären Glyphen, seine Attributswerte optimiert hatte… Anschließend konnte man lediglich noch Spielerfahrung sammeln, mit der Verbesserung des Spielcharakter war jedoch Schluss. Durch das Championsystem erhält man nun Erfahrungspunkte für erspielte Erfolge. Mit diesen Punkten kann man dann passive Fähigkeiten freischalten bzw. verbessern.

Ok, ich komme darauf zurück, dass man es im PvP zum großen Teil inzwischen mit sehr starken Gegnern zu tun hat. Wer seinen Char nicht optimal ausgerüstet hat, wird im Elder-Scrolls-PvP nicht viel „reißen“ bzw. ständig „im Dreck liegen“. Um das Thema Ausrüstung solle es nun in diesem Artikel gehen.

Handwerk
Grundsätzlich sollte man seine Rüstung und Waffen selbst herstellen können, da die richtigen Gegenstände auf der richtigen Stufe in den Gildenshops oft schwer zu bekommen sind. Vor allem, wenn man bestimmte Setgegenstände haben möchte. Versorger, Alchemist, Verzauberer sind eher nette Zugaben. Deren Gegenstände erhält man recht günstig auch in den Gildenshops.

Ausrüstungsqualität
Rüstung, Waffen und Schmuck sollten bzgl. der Stufe nicht wesentlich unter der Charakterstufe liegen. Bis Veteran 1 sollte man grüne Ausrüstungsgegenstände herstellen. Gegenstände weiter zu verbessern lohnt sich nicht, da diese aufgrund des schnellen Levelaufstiegs häufig erneuert werden müssen. Und blaue, violette oder sogar gelbe Ausüstungsgegenstände sind in dieser Phase sowohl in der Herstellung als auch in der Anschaffung zu teuer. Ab den Veteranenrängen kann man epische oder arkane (wenn man Gold übrig hat) herstellen bzw. kaufen, da man in dieser Phase deutlich langsamer levelt und somit die Gegenstände auch länger behält.
Ab Veteran 14 kann man dann auf legendäre Ausrüstungsgegenstände hinarbeiten.

Verzauberungen
Natürlich solltest du darauf achten, dass alle Ausrüstungsgegenstände verzaubert und die Waffen auch aufgeladen sind. Als Nachtklinge sind vor allem Leben- und Ausdauerglyphen interessant. Durch Glyphen kann man entsprechende Schwächen bzw. eine nicht optimale Attributsverteilung (wenn man diese nicht zurücksetzen möchte) ausgleichen.

Buff-Food
Im PvP sollte immer ein Buff-Food aktiv sein. Diese kann man als Versorger selbst herstellen. Muss man aber nicht. Selbst violettes Buff-Food ist in den großen Gildenshops sehr günstig zu haben. Ob man eine Speise (Attributsteigerung) oder Getränk (Regenerationssteigerung) nimmt hängt von der jeweiligen Spielweise ab. Wer mit den am meisten benötigten Attributen sich häufig über längere Zeit am unteren Rand befindet und ständig die Regeneration abwarten muss bevor er weiterkämpfen kann (häufig bei Ausdauer und Magicka), sollte auf Regenerationstränke zurückgreifen. Bezüglich Lebensenergie sind Regenerationstränke sinnlos, da im Kampf die gesteigerte Lebensenergieregeneration recht bedeutungslos ist. Denn meistens stirbt man einfach zu schnell bevor sich die Lebensenergie wieder ausreichend regeneriert. Wer also vor allem wegen der Lebensenergie Buff-Food einnimmt sollte auf Speisen zurückgreifen. Wer Buff-Food hauptsächlich wegen Ausdauer/Magicka benötigt, ist mit Regenerationstränke besser bedient.
Grundsätzlich kann man immer zu violettem Buff-Food greifen, welches alle drei Attribute steigert, außer wenn man ein bestimmtes Attribut überhaupt nicht braucht. Dann nimmt man eben ein entsprechendes blaues Buff-Food welches nur zwei Atribute diese jedoch stärker verbessert.

Tränke
In der Schnellzugriffsleiste solltest du immer einen Trank haben. Bei einer Nachtklinge sollte dieser in jedem Fall die Lebensenergie wieder herstellen. Bei den anderen zwei Eigenschaften kann flexibler sein. Diese können Ausdauer, kritische Waffen-/Zaubertreffer erhöhen, Rüstung erhöhen, Unsichtbarkeit (sehr gut!!!)…

Set-Boni
Set-Boni können deinen Charakter deutlich verbessern und mächtige Fähigkeiten freischalten. Set Gegenstände können Handwerker an bestimmten Set-Werkstätten herstellen. Manchmal findet man sie bei besiegten Gegner, in Truhen oder man erhält sie als Questbelohnung. Man kann Set Gegenstände in Gildenshops oder bei PvP-Händlern kaufen.
Die meisten Set-Gegenstände haben vier Eigenschaften. Trägt man zwei Gegenstände mit den gleichen Set-Boni wird die erste Fähigkeit freigeschaltet, trägt man drei werden zwei, trägt man vier werden drei Fähigkeiten freigeschaltet. Trägt man ein volles Set also fünf Gegenstände werden alle Fähigkeiten freigeschaltet. Wobei die letzte Fähigkeit häufig eine besonders mächtige Fähigkeit ist.
Einen Überblick über die einzelnen Sets findest du HIER.
Welches Set ist für eine PvP Nachtklinge am sinnvollsten?
Nun, als Nachtklinge beißt man aufgrund der dünnen Panzerungen, der geringen eigenen Resistenzen und der fehlenden Selbstheilungskräfte schnell ins Gras. Ich gehe jetzt davon aus, dass deine Nachtklinge eine mittlere Rüstung trägt, und du die meisten Attributspunkte in Ausdauer investiert hast. In diesem Fall kann es passieren, dass deine Nachtklinge im PvP nicht lange überlebt.
Um diese Probleme auszugleichen, empfehle ich das Set „Weißplankes Vergeltung„. Erhöhtes Leben und Lebensregeneration und erhöhte Magieresistenz. Der wichtigste Vorteil liegt jedoch in der fünften Fähigkeit: Fällt die Lebensenergie unter 30% wird für acht Sekunden ein Schadensschild aktiviert, dass noch einen großen Teil (abhängig von der Aurüstungsstufe und -qualität) des erlittenen Schadens abfängt. Das bedeutet, du erhältst noch ein paar Sekunden, bevor der Bildschirmtod eintritt. Meistens ist das noch genug Zeit um einen Trank einzuwerfen oder sich mit dem Schattenmantel aus dem Staub zu machen.
(Achtung: Im PvP wurden inzwischen die Werte für Schadensschilde um 50% reduziert. „Weißplankes Vergeltung“ macht hier daher nur noch wenig Sinn.)

Das Zweite Set, das ich empfehlen möchte, ist das Set „Verwüster„, dass man bei dem PvP-Rüstungsschmied kaufen kann. Leider gibt es dieses Set nur für Veteran 1, 11 und 13. Und es ist lediglich als „schwere Rüstung“ und als Schmuckgegenstände erhältlich. Aber das macht nichts. Da man drei der Set-Teile als Schmuck tragen kann, braucht man nur noch zwei „schwere Rüstungsteile“ tragen um das Set zu vervollständigen.
Was ist der Vorteil des „Verwüsters“?
Erhöhung der kritischen Waffentreffer, Lebensenergie und Waffenschaden. Mit der fünften Fähigkeit hat man eine 8%ige Chance bei einem Nahkampfangriff für 10 Sekunden den Waffenschaden erheblich zu erhöhen (abhängig von der Rüstungsstufe und -qualität). Die perfekte Mischung als Offensiv- und Defensivfähigkeiten. Das Set „Verwüster“ macht natürlich nur dann Sinn, wenn du dich auf Waffen-Nahkampf konzentrierst. 
Bei reinen Bogenschützen läuft die fünfte Fähigkeit ins Leere, da nur Nahkampfangriffe diese Fähigkeit auslösen.
Wer sich für dieses Set entscheidet sollte natürlich den Fähigkeitsbaum „schwere Rüstung“ skillen.

Ok. Das waren mal ein paar Gedanken zu den Ausrüstungsgegenständen einer Nachtklinge. Ich wünsche euch viel Spaß im PvP.

Jul 162014
 

Am 11. Juni kündigte Kai Schober an am Versorgersystem gravierende Änderungen vorzunehmen.
Der Versorger ist ein Handwerksberuf in Elder Scrolls Online mit dem man Speisen und Tränke herstellen kann, die ein bestimmte Attribut (Magicka, Leben und/oder Ausdauer) verbessern. Speisen erhöhen den absoluten Wert des jeweiligen Attributs, Tränke erhöhen dessen jeweilige Regeneration.

So, nun zu den Änderungen:

Die Anzahl der verschiedenen Zutaten sollen um etwa 50% reduziert werden. Dadurch soll erreicht werden, dass die Zutaten nicht mehr das Inventar bzw. Bankfach vollstopfen. Aufgrund dessen müssen die Rezepte komplett umgestellt bzw. erneuert werden. Nicht mehr verwendbare Zutaten werden als „verdorben“ gekennzeichnet und können verkauft werden. Dabei sollen die Speise- bzw. Tränkearten nun eindeutig den zu steigernden Attributen zuordenbar werden:

  • Kochen: Fleisch = Leben, Früchte = Magicka, Gemüse = Ausdauer
  • Brauen: Alkohol = Leben, Tee = Magicka, Elixiere = Ausdauer

Des Weiteren wird es möglich sein Rezepte zu kombinieren, um mehrere Attribute zu steigern. Diese Nahrungsmittel werden die jeweiligen Attribute nicht so stark steigern, wie eine Speise/ein Trank, die nur ein Attribut steigern bzw. dessen Regeneration. (War schon bisher so.)

Es wird künftig auch möglich sein ein regenerationssteigerndes Getränk und eine attributserhöhende Speise zeitgleich einzunehmen.

Meine Meinung:

Die künftigen Veränderungen fallen bei mir unter die Kategorie: Sind Ok, kann man machen, aber nicht unbedingt notwendig.

Ich war im Großen und Ganzem mit dem bisherigem System zufrieden. Sicherlich: Es war schon ein bisschen nervig, ständig sein Inventar mit Versorgerzutaten vollgestopft zu haben. Daher schaffen weniger Zutaten deutlich Platz in den Inventaren und Bankfächern der Versorger.
Ich hoffe natürlich, dass die Rezepte, die man bereits gelernt hat nicht einfach gestrichen werden, sondern in angemessener Weise (durch die neuen Rezepte) ersetzt werden. So etwas in der Richtung wurde von Kai Schober  auch angedeutet. Ich hoffe nur, dass die Versorger nicht nach dem Update ohne Rezepte dastehen. Für die verschiedenen (arkanen) Rezepte habe ich viel Geld im Gildenshop ausgegeben. Und nicht nur ich. Aber ich denke, da wird ZeniMax sich was einfallen lassen.
Dass man künftig eine Speise und ein Getränk gleichzeitig einnehmen kann, ist natürlich praktisch und könnte den Wert des Berufs des Versorgers steigern. Meiner Meinung nach hat der Beruf des Verzauberers durch die dauerhaften Buffs und der vielseitigen Verzauberungsmöglichkeiten (Rüstung, Waffen, Schuck) derzeit einen höheren Wert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen